Verbands-News August 2022
23. August 2022

 

Liebe Mitglieder

Wir wünschen euch allen ein gesundes und erfülltes 2023. Viel Power soll euch dieses Jahr begleiten, sodass all eure Wünsche und Ziele in Erfüllung gehen;-)

Gerne möchten wir euch alle kurz über die aktuellen Entwicklungen in unserem Verband und in Bezug auf die Krankenkassen-Anerkennung unserer Methode informieren.

Im letzten Jahr wurde die Liebscher & Bracht Schmerztherapie offiziell als Zusatzmethode (Nr. 245) bei der Stiftung ASCA aufgenommen. Alle zertifizierten L&B Therapeut*innen müssen somit bereits eine anerkannte manualtherapeutische Ausbildungen vorweisen oder Arzt*in/Physiotherapeut*in sein (siehe Wegleitung auf der Website). Wer eine solche Ausbildung hat und alle weiteren methodenspezifischen Vorgaben erfüllt, kann seine gesamten Unterlagen (Diplome, Teilnahmebestätigungen usw.) beim Verband SVSLB einsenden. Welche Vorgaben wie zu erfüllen sind, wird in der Wegleitung oder Äquivalenz/Aufschulung (für schon länger Ausgebildete) detailliert beschrieben. Nach bestandener praktischer Abschlussprüfung wird dann dem/der Therapeut*in eine Lehrgangsbestätigung und ein Diplom ausgestellt, welche direkt an die Stiftung ASCA eingesendet werden können. Danach wird man ins Register der anerkannten Therapeut*innen der Stiftung ASCA für die Liebscher & Bracht Methode aufgenommen. In den nächsten Wochen werden bereits die ersten Abschlussprüfungen vorgenommen, sodass bald schon die ersten Therapeut*innen im Register der Stiftung ASCA aufgenommen werden können.

Wir haben uns im August 2022 bei allen Partnerversicherungen der Stiftung ASCA für die Aufnahme schriftlich beworben. Leider haben wir momentan erst eine positive Zusage von der Krankenkasse Rhenusana. Bei zwei grossen Kassen haben wir, aufgrund von ihren positiven Antworten, grosse Hoffnung aufgenommen zu werden – ist jedoch noch nicht konkret. Zum Teil haben wir gar keine Antwort bekommen. Diverse Kassen haben uns mitgeteilt, dass sie ihr Portfolio in der Zusatzversicherung ausgewogen festgelegt haben und zurzeit keine weiteren Methoden aufnehmen werden. Sie wollen dabei keine Mengen- und Kostenausweitung ihrer Produkte eingehen. Sobald wir jedoch von einer oder zwei grossen Kassen aufgenommen werden, wird dies bestimmt Signalwirkung auf die anderen Versicherer haben. Natürlich geben wir nicht auf und bleiben hartnäckig dran. 

Wichtig! Ihr könnt uns alle helfen. Motiviert all eure zufriedenen Patient*innen, sie sollen direkt ihre eigene Kasse (am besten die Direktion) anschreiben. Dabei sollen sie die Frage stellen, warum genau die Behandlungsmethode, welche ihnen tatsächlich hilft, nicht in die Zusatzversicherung aufgenommen wird. Wenn dies sehr viele Kund*innen der jeweiligen Kasse tun, gibt es wirklich einen effektiven Druck. Darum gebt diesen Aufruf auch an andere L&B Therapeut*innen, welche nicht im Verband sind weiter – gemeinsam haben wir eine Kraft.

Wir haben uns zudem zum Ziel gesetzt, dieses Jahr bei der EMR als Vollmethode aufgenommen zu werden. Dafür haben wir noch einmal all unsere Dokumente überarbeitet. Diese Überarbeitung haben wir aufgrund der Inputs vorgenommen, welche wir in den vergangenen Meetings von den EMR-Verantwortlichen bekommen haben. Diese Dokumente werden wir noch in diesem Monat mit einem erneuten Gesuch bei der EMR einreichen. Bestimmt haben wir bei einigen Kassen bessere Chancen zur Aufnahme, wenn wir auch bei der EMR als Behandlungsmethode im Register aufgenommen sind.
Schritt für Schritt gehen wir vorwärts um die vorgenommenen Ziele erreichen zu können. Dafür brauchen wir eine gewisse Hartnäckigkeit und Geduld! Was wir auch brauchen, ist eure Unterstützung und dafür danken wir euch herzlich. Die guten Forschungsergebnisse der Liebscher & Bracht Methode von Dr. med. Egbert Ritter, werden uns zukünftig ebenfalls gut unterstützen können. Wir sind überzeugt, unsere effektive Schmerztherapie muss und wird sich im Schweizerischen Gesundheitswesen etablieren. 

Herzliche Grüsse
Christian Gut & Mirco D’Angelo
Verband SVSLB

P.S. Wir erlauben uns euch in den nächsten Tagen noch den Mitgliedschaftsbeitrag für das 2023 in Rechnung zu stellen und danken euch für die Überweisung des Betrags.
 

 

 
gdpr-image
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.
zum Datenschutz